Besser als Kino (24.03.)

Akaroa
Blick vom Campingplatz

Nein, nicht nur wegen der Aussicht vom Campingplatz auf den Hafen von Akaroa auf der Banks Peninsula, sondern besonders wegen des morgendlichen Spektakels, das deutsche Urlauber bieten.
Kaum dass die ersten Stellplätze mit unverbaubarem Blick freih werden, laufen die Motoren zum Umstellen warm. Stückchen nach links, Stückchen nach rechts, hinten aufgesetzt, vorne aufgesetzt, passt schon. Aber endlich der freie Blick.

„Kilian, geh auf Toilette. „“ Ich muss nicht. „“ Schimpf uns nachher aber nicht, dass wir dich nicht auf Toilette geschickt hätten. “ (Verkürzt wiedergegeben.)

Und weiter geht das große Kino.
Teil 1: Nun haben sich 2 Camper gefunden (Kilian und der Aufsetzer), und es wird über die Wagen hergezogen: Am ersten Tag klappte uns die Reling auf und wir hatten den Türgriff in der Hand. Dann schwankt der Camper in den Kurvenfahrten immer so hin und her, das Navi sagt, wir sollen abbiegen, obwohl wir seit 10 Minuten stehen…

Teil 2: Diese Arbeitsmoral der Neuseeländer, um 4 oder um 5 machen die Läden zu. Um 7 haben wir mitten in Wellington keine Pizza to go bekommen, weil keine Pizza mehr da war…..

Ob die ihre 10 Wochen Neuseeland (Luisa, sollen wir Windeln wechseln?)  genossen haben.

Ich glaube, wir sind zu anspruchslos.