Great Barrier Reef (16.03.)

Der Transferbus zum Cruiseterminal war gegenüber dem gestrigen Bus pünktlich.

Für heute hatten wir eine Cruise zum Great Barrier Reef gebucht. Mit einem Katamaran wurden wir in 1,5 Std. zu einer Plattform am Riff gebracht. Unterwegs gab es schon Sicherheitsunterweisungen und man konnte Aktivitäten buchen.
Bei unserer Buchung war schon eine geführte Schnorcheltour enthalten. Wir buchten noch eine Helmtauchtour dazu.

Auf dem Ponton angekommen, konnten wir uns die Schnorchelutensilien holen: „sexy“ Lycraanzug, Taucherbrille mit Schnorchel und Flossen.
Für die gebuchten Aktivitäten gab es einen Zeitplan. Wir hatten genügend Zeit, allein auf Schnorcheltour zu gehen. Dabei kam uns die Erfahrung aus Picton mit dem Delphinschwimmen zu Gute.

So schwebten wir über dem Korallenriff und konnten die vielen großen und kleinen, bunten und einfarbigen Fische beobachten. Auch die verschiedenen Korallenarten waren grandios.

Die geführte Schnorcheltour war ganz nett, da sie kommentiert wurde. Lustig war die Helmtauchtour, bei der vor unseren Augen Futter ausgebracht wurde und die Fische nur so hin und her schossen. Ein Highlight war „Wally„, eine Giant Maori Wrasse.

Insgesamt dauerte der Aufenthalt 5 Stunden. Zwischendrin gab es Mittagessen und Kaffee und Tee.

Als wir um 17.00 wieder in Cairns ankamen, waren tausende von Flying Foxes am Himmel. Eigentlich war es noch zu hell, aber wer weiß, was es leckeres zu fressen gab.